Lifestyle

Happy New Year | Meine Ziele 2018

Erstmal wünsche ich euch allen ein wunderschönes, erfolgreiches Jahr 2018. Ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachtsfeiertage & habt den Jahreswechsel gut überstanden.  Dieser Beitrag ist gerade sehr spontan entstanden und eigentlich wollte ich mir zuerst die Ziele nur für mich selbst aufschreiben aber ich finde dass es eine gute Möglichkeit ist euch auch zu motivieren.  

newyearnewyear

Sport in meinem Alltag integrieren

Ein Ziel das ich mir wirklich jedes Jahr vornehme und dann doch wieder über den Haufen werfe. Aber diesmal möchte ich es wirklich durchziehen. Ich möchte den Sport so in meinen Alltag integrieren, dass es wie schon gesagt Alltag und Routine wird und ich mich nicht mehr 99,9 % der Zeit dazu zwingen muss. Mir ist wichtig jetzt einmal die richtige Sportart und das richtige Ausmaß zu finden. Ich möchte dieses Jahr auf jeden Fall am Ladies Run in Graz & am Wings for Life Worldrun in Wien teilnehmen und dafür auch wieder regelmäßig trainieren.

Endlich das richtige Studium zu finden

Ja ich weiß, langsam sollte ich mich wirklich entscheiden. Zuerst Pädagogik an der Karl-Franzens-Universität in Graz versucht und direkt nach ein paar Monaten aufgegeben. Danach die Ausbildung zur Freizeitpädagogin, die mir zwar wirklich Spaß gemacht hat und ich dabei auch sehr viel dazugelernt habe aber trotzdem war es nicht, dass, was mich erfüllt. Das Kolleg ist eine gute Lösung für momentan aber mein Ziel für den Herbst 2018 ist es auf jeden Fall auf einer FH angenommen zu werden.

Entscheidungen treffen

Ein Thema, dass mir wirklich schwer fällt… mich zu entscheiden. Ich habe immer das Gefühl die falsche Entscheidung zu treffen oder eigentlich habe ich auch ständig Angst nach einer Entscheidung. War es nun das Richtige oder nicht? Stundenlang könnte ich mir darüber den Kopf zerbrechen. Das ist denke ich meine allergrößte Schwäche und diese möchte ich 2018 in den Griff bekommen und ändern.

Umziehen

Wohin es mich im nächsten Jahr verschlägt weiß keiner. Aktuell wohne ich ja in Graz aber es wird im Herbst darauf ankommen ob ich auf einer FH angenommen werde oder nicht. Falls es wirklich dazu kommen soll könnte zusätzlich ein Städtewechsel auf mich zukommen. Diesen Sommer habe ich eindeutig meine Liebe zu der Stadt Wien entdeckt und falls es das Schicksal wirklich so will könnte es sein, dass ich im Herbst für ein Studium nach Wien ziehe. Vielleicht bleibe ich aber auch einfach im schönen Graz wohnen. Das wird sich alles im Laufe des Jahres ergeben. Falls es euch interessiert, werde ich euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Aussortieren

Was auch etwas mit dem vorherigen Punkt zusammenhängt ist das Thema aussortieren. Ich erschrecke mich jedes Mal eigentlich, dass ich in Graz mein Zimmer komplett vollgeräumt habe und auch in meiner Heimatstadt 2 Zimmer für mich beansprucht habe. Ich habe gemerkt, dass ich einfach viel zu viel von allem habe und mich dieses Jahr wirklich auf das nötigste reduzieren möchte. Ich habe schon begonnen meinen Kleiderschrank drastisch auszusortieren. Sobald es wieder etwas wärmer ist, möchte ich wieder auf einem Flohmarkt verkaufen. Aber nicht nur meine Kleidung soll sich reduzieren, sondern auch die restlichen Dinge in meinen Zimmern. Ich muss lernen mich von Dingen zu trennen, die mich nicht zu 100% glücklich machen bzw. die mit ihrem Nutzen einfach nicht meinen Anforderungen entsprechen.

Gezielter Arbeiten und noch strukturierter werden

Ich mache gerne viele Dinge gleichzeitig, weil es mir auch total schwer fällt einmal NEIN zu etwas zu sagen, was mir eigentlich großen Spaß macht. Deshalb sage ich oft vielen Dingen zu und kann dann aber natürlich keine einzige Sache mit voller Konzentration machen. Außerdem kommen mir oft, wenn ich an etwas arbeite tolle Ideen, die ich sofort umsetzen möchte (dieser Beitrag ist das Beste Beispiel, eigentlich wollte ich an einem Portfolio für die Ausbildung weiterarbeiten…)
Ich schreibe mir mittlerweile wirklich fast täglich To Do Listen um alle Dinge auf Papier und (fürs erste) einmal aus meinem Kopf zu bringen. Ich möchte daran arbeiten Dinge nach und nach zu erledigen und nicht parallel zu einander.

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply