TRAVEL

TRAVEL WITH ME – SRI LANKA

Shame on me. Schon vor zwei Monaten war ich für zwei Wochen in Sri Lanka unterwegs und irgendwie habe ich es bis heute nicht geschafft meine Reiseroute und meine Tipps hier am Blog zu veröffentlichen. Irgendwie habe ich das schreiben dieses Beitrages immer etwas hinausgezögert ich weiß eigentlich garnicht warum. Aber nun ist es soweit und ich kann euch alles über meine Sri Lanka Reise berichten.

Unsere Hotels

Vielleicht sollte man kurz dazu sagen, dass wir bis auf wenige Ausnahmen alle Hotels spontan und vor Ort gebucht haben und deshalb war es in manchen Orten schwieriger als in anderen eine gute Unterkunft zu bekommen. Außerdem haben ALLE unserer Unterkünfte WLAN angeboten und es hat nur in 1 von  9 Hotels funktioniert. Also wer auf gutes Internet angewiesen ist (so wie wir, da wir ja vor Ort gebucht online gebucht haben) sollte sich am Flughafen eine SIM Karte besorgen. Ich kann hier den Anbieter Dialog sehr empfehlen. 7GB Internet und Telefonie kosten umgerechnet 8€ und man kann sein Guthaben überall auf der Insel in kleinen Läden wieder aufladen.

Colombo: Supun Arcade Residency
Unser erstes Hotel war leider nicht besonders schön. Im Schlafzimmer waren die Wände voll mit Schimmel und man wollte am liebsten nichts angreifen. Der Pool auf der Dachterasse war dafür aber umso schöner und hier konnten wir unseren ersten Tag wunderbar verbringen und den fehlenden Schlaf nachholen.

Ella: Hill Top Hotel
Hill Top HoteDas Hill Top Gästehaus besitzt 11 Zimmer und ist somit eher klein aber die Zimmer war super schön, das Personal wahnsinnig freundlich und der Ausblick auf der Dachterasse einfach unbezahlbar. Die Hängematten dort waren das absolute Highlight und wurden natürlich auch genutzt. Leider hatten sie nur für 1 Nacht Zimmer frei, sodass wir noch in ein zweites Hotel in Ella wechseln mussten.

Ella: Grand City Hotel
Alles in allem war das Hotel wirklich sehr schön, wir haben aber nicht wirklich viel Zeit hier verbracht, da wir sowieso den ganzen Tag unterwegs waren und schon vor dem Frühstück am nächsten Tag abreisten.

Sigirya: Oak Ray Elephant
Das Oak Ray Elephant Hotel erinnerte mich auf den ersten Blick an ein Magic Life Hotel aus der Türkei. Wir waren bisher ziemlich einfache und kleine nette Hotels gewohnt und plötzlich standen wir in einer rießen Anlage mit großem Pool und das Zimmer war total schön. So schön, dass wir kurze nicht glauben konnten, dass wir für die Nacht hier umgerechnet nur 20€ bezahlen.

Nilaveli: Rainbow Garden Hotel
Wir sind in diesem Hotel sehr sehr spät Abends angekommen und wollten eigentlich nur mehr schlafen. Leider hatten wir einen Vorfall mit gefühlt 1000000 roten Ameisen, die aus dem Abfluss unserer Dusche krochen, während ich mich Duschen wollte. Aber am nächsten Tag konnten wir Gott sei Dank ohne Probleme das Zimmer wechseln.

Addaippallam: Thompukandem Village Resort
Hier sind wir nur gelandet, da uns der Weg von Nilaveli nach Arugam Bay zu lange war und wir einen Tag Zwischenstopp einbauen wollten. In dieser Stadt gibt es nahezu keine Touristen und auch keine anderen Resorts. Der Hotelmanager hat uns wirklich wie Könige behandelt (Wir bekamen die Speisekarte in den Pool, und er trug uns den WLAN Router hinterher damit wir überall gutes WLAN hatten). Auch die Zimmer und der Poolbereich waren wirklich wunderschön und wir konnten richtig gut entspannen.

Arugam Bay: Rawan Homestay
In Arugam Bay spürt man einen richtigen Surfer Vibe, ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll aber alles war total easy, cool und entspannt. So auch unsere Unterkunft. Man konnte es absolut nicht mit unseren bisherigen Hotels vergleichen, denn es waren ganz einfach gemachte Baumhäuser oder Hütten aber genau das war das besondere dort. Der Sohn des Familienunternehmens hat alle Gäste sehr gut unterhalten. Der Strand war auch nur 20m entfernt also wirklich richtig cool und zu empfehlen.

Mirissa: Seaworld Resort
In Mirissa hatten wir wieder das Glück einen hoteleigenen Pool zu haben mit direkter Sicht aufs Meer, einfach traumhaft. Das Hotel hat die perfekte Lage für alle die „das perfekte Instagram Bild“ haben wollen, denn es ist nur 5 Minuten zu Fuß vom typischsten Fotospot in Mirissa entfernt. Die Rucksäcke wurden uns netterweise ins Zimmer getragen und ich hatte in diesem Hotel den besten Bananen Juice.

Negombo: Pledge3
Unsere letzte Nacht vor dem Abflug wollten wir uns noch ein richtig schönes Hotel gönnen und haben uns für das Pledge3 entschieden. Es war optisch wirklich TOP und die Lichterketten über dem Pool werden mir sicher noch länger in Erinnerung bleiben. Leider war das Personal in dem hoteleignen Restaurant nicht so freundlich wie wir es von den anderen Hotels gewohnt waren.

 

Was du umbedingt in Sri Lanka tun musst!

Im gesamten Land:

•  Tuk Tuk fahren

Ella

• auf den Little Adams Peak wandern (30 Minuten und nicht anstrengend)

• Eine Teeplantage & Teefabrik besichtigen

• Auf den Zuggleisen zur Nine Archs Bridge spazieren (keine Angst, die Züge fahren hier SEHR selten und hupen schon lange bevor sie ankommen)

• Ravanna Falls

• Zugfahrt von Ella nach Kandy (diese dauert 7 Stunden und man muss mit einem sehr vollen Zug rechnen)

Sigiriya

• Elephant Village besuchen

• Auf den Pidurangala Rock wandern (zum Schluss muss man etwas klettern, ist aber richtig lustig)

Minneriya

• Im Minneriya National Park wilde Elefanten, Büffel, Vögel & Affen beobachten

Nilaveli

• Am Strand entspannen 

• Delphine & Wale beobachten

• Schnorcheln auf den Pigeon Islands

Arugam Bay

• Surfen lernen

• Leckere Food Bowls essen

Mirissa

Fotos am Coconut Tree Hill machen

•  Am Mirissa Beach entspannen

Alles in allem kann ich wirklich behaupten, dass die Reise nach Sri Lanka meine bisher aufregendste und ereignisreichste Reise war und ich richtiges Fernweh bekomme, wenn ich diesen Beitrag hier schreibe. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass mich die Insel nicht zum letzten Mal gesehen hat 🙂

 

 

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply